Bei NAS Geräten unterscheidet man zwischen verschiedenen Betriebsmodi, deren primäres Ziel es ist, Energie einzusparen. Neben der Leistungsaufnahme unterscheiden sie sich maßgeblich darin, wie bzw. wie schnell die Modi gewechselt werden können bzw. auf das NAS wieder zugegriffen werden kann und wie schnell alle Funktionen wieder zur Verfügung stehen.

In diesem Zusammenhang fallen dann Begriffe wie "Schlafmodus", "Standby", "Hibernation", "Ruhe" etc., mit denen häufig verschiedene Modi gemeint sind. Somit sind die Bezeichnungen oft verwirrend.

Technisch unterscheidet man die Modi S0 bis S5. Im NAS Bereich sind die Modi S0, S5, HDD Hibernation und EuP relevant. Asustor hat als erster Hersteller den Modus S3 eingeführt.

Die Modi im Überblick

S0 Modus
Das System ist am laufen und sofort einsatzbereit. Im Hinblick auf die Leistungsaufnahme kann in diesem Modus noch unterschieden werden zwischen "Festplatten in Ruhe" ohne Datentransfers und "Festplatte im Zugriff" mit Lese- und Schreibzugriffen.

S3 Modus
Der Betriebszustand ist im Speicher oder im RAM gesichert. Ansonsten ist nahezu die gesamte Hardware ausgeschaltet. Der Modus wird auch als "Suspend to RAM" oder "Suspend to Memory" bezeichnet.

S4 Modus
Der Betriebszustand ist auf der Festplatte gespeichert. Dieser Ruhezustand wird auch als "Hibernation" oder "Suspend to Disk" bezeichnet. Festplatten, Prozessor und Speicher sind ausgeschaltet.

S5 Modus
Das Gerät ist ausgeschaltet wird aber vom Netzteil noch minimal mit Strom versorgt, so dass es beispielsweise über Wake on Lan oder über einen Schalter aktiviert werden kann.

HDD Hibernation Modus
In diesem Modus sind nur die Festplatten ausgeschaltet. Alle anderen Komponenten sind aktiv.

EuP Modus
Eine Art erweiterter S5 Modus gemäß der Europäischen Ökodesign Richtlinie. EuP schreibt einen Stromverbrauch von weniger als 0,5 Watt im ausgeschalteten Zustand vor, wodurch die Funktionen Wake-On-Lan, geplantes Einschalten und UPS gesteuertes Starten nach einem Stromausfall nicht zur Verfügung stehen.

Gängige Modi

Alle gängigen NAS Geräte bieten den S0, HDD Hibernation und S5 Modus an. Asustor bietet als erster Hersteller zusätzlich den S3-Ruhemodus an. Der EuP Modus wird außer von Asustor nur vereinzelt angeboten.

Asustor Besonderheiten

Asustor S3 Modus (Ruhezustand oder Sleep-Mode)

Jedes Asustor NAS kann jederzeit über den Menüeintrag "Ruhezustand" in den S3 Modus geschaltet werden. In diesem Modus verbraucht das NAS dann gerade noch 0,8-1,5 Watt Strom, je nach Modell. Ein Aufwecken geht kinderleicht über die Asustor App oder per Standard Wake-On-Lan Paket. Eine weitere Besonderheit ist, dass das Gerät nicht wie bei einem Aufwecken aus dem S5 Modus erst booten muß, sondern in wenigen Sekunden (1,5- 10 Sekunden) wieder voll zur Verfügung steht.

Asustor S5 Modus (Herunterfahren)
Im S5 Modus liegt der Stromverbrauch bei lediglich 1,2 Watt. Benötigt man Wake-On-Lan nicht, so kann diese Funktion einzeln deaktiviert werden, was die Leistungsaufnahme auf nur noch 0,7 Watt reduziert.

Asustor EuP Modus
Im EuP liegt die Leistungsaufnahme bei gerade einmal 0,2 Watt.

Alle Verbrauchsangaben wurden vom Autor an einer Asustor AS-602T mit WD RED Platten WD30EFRX gemessen.

Zusammenfassung

Asustor bietet mit den neuen S3 und EuP Modi einzigartige Möglichkeiten, Energie zu sparen. Die Reaktivierungszeit von wenigen Sekunden aus dem S3 Modus ist kaum spürbar.