Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Vom Qnap zum Asustor

  1. #1
    Junior Member
    Registriert seit
    Nov 2017
    Beiträge
    5

    Vom Qnap zum Asustor

    Hallo,
    habe hier noch nicht die Vorstellungsseite gefunden.
    Heiße auf jeden Fall Thomas und besitze zwei Qnap TS-251+ und das Qnap TS-251A und möchte auf ein 4-5 Bay NAS zurück greifen.
    Da es keine 5 Bay Server von Asustor gibt bleibt nur ein 4er übrig.

    Nur welches, die Qnap sind für den Preis schnell, das TS-251+ ist mit 8GB bestückt und es hängen 2 HGST 24/7 Platten je 3GB drin.
    In den TS-251A habe ich 2x2GB WD 24/7 verbaut.

    Das Problem, warum ich ein anderes NAS haben möchte, ist die Geschwindigkeit. Ich hätte gerne ein schnelleres als 4 Bay Einzelgerät.

    Ich lese nun schon einige Zeit viel von Asustor, wo ich bis vor kurzem nicht einmal etwas von hörte, und kann mich einfach nicht entscheiden.
    wenn ich die 6er und 7er Serien anschaue lese ich immer vom I3, I5, und I7 Intel Prozessoren und habe mir die Frage gestellt, ob man kein I3 zu einem I5 oder I6b aufrüsten kann.
    Würde sich der Aufwand, wenn es gehen solle, lohnen oder gleich einen größeren kaufen?

    Gruß
    Thomas

  2. #2
    Junior Member
    Registriert seit
    Oct 2017
    Beiträge
    10
    Hallo,

    was meinst du mit schneller?
    Ich habe ein Asustor AS6404T das eine Übertragungsrate von ca. 120Mb/s hat. Mehr ist auch an einem Gb Netzwerkanschluss fast nicht möglich.
    Das NAS selber würde schon mehr können. Und mit Link Agg. auch. Aber dann muß auch der PC von dem du die Daten zum NAS spielst auch zwei Netzwerkanschlüsse haben und mit LinkAgg. eingestellt werden.
    Wievile MB/s bringen denn deine QNAP ?

    Ich habe noch ein QNAP TVS-437 mit 8GB speicher. Das wäre von der Übertragungsrate noch schneller als das ASUSTOR. Es hätte auch einen 10 Gbit Netzwerkanschluss (Zusatzkarte) aber mein Switch und mein PC haben das nicht.
    Also bleibt es bei 1Gbit pro sec. als Übertragung.

    Gruß

  3. #3
    Junior Member
    Registriert seit
    Oct 2017
    Beiträge
    3
    Bei Link Agg kommt die Übertragungsrate ja erst zum Tragen, wenn zwei oder Mehr Geräte auf das NAS zugreifen. Arbeitsspeicher aufzurüsten bringt dann auch etwas, wenn man mit Virtualisierung arbeitet, oder das NAS z.B. Konvertierungsaufgaben, etc.. übernimmt! Halt Rechenintensive Dinge. Das habe ich zumindest. in Erfahrung bringen können. Bin auch erst seit kurzem in die NAS Materie eingestiegen����
    AS6302T / ADM 3.0.3.RAI4 / 2X4TB RAID1 / DSL-AC68U

  4. #4
    Junior Member
    Registriert seit
    Nov 2017
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von kittmann Beitrag anzeigen
    Hallo,

    was meinst du mit schneller?
    Ich habe ein Asustor AS6404T das eine Übertragungsrate von ca. 120Mb/s hat. Mehr ist auch an einem Gb Netzwerkanschluss fast nicht möglich.
    Das NAS selber würde schon mehr können. Und mit Link Agg. auch. Aber dann muß auch der PC von dem du die Daten zum NAS spielst auch zwei Netzwerkanschlüsse haben und mit LinkAgg. eingestellt werden.
    Wievile MB/s bringen denn deine QNAP ?

    Es geht nicht um die Netzwerkgeschwindigkeit, liegt bei mir bei ca. 115 Mb/s mal mehr mal weniger, es geht mir mehr um die Arbeitsgeschwindigkeit des NAS. Da ich VM nutze und auch auf dem NAS z.T. arbeite sollte das NAS diese Aufgaben ohne große Probleme bewältigen können.

    Ich habe noch ein QNAP TVS-437 mit 8GB speicher. Das wäre von der Übertragungsrate noch schneller als das ASUSTOR. Es hätte auch einen 10 Gbit Netzwerkanschluss (Zusatzkarte) aber mein Switch und mein PC haben das nicht.
    Also bleibt es bei 1Gbit pro sec. als Übertragung.

    Was bringt mir eine 10Gbit Karte wenn mein Laptop "nur" eine 1Gbit verbaut hat.

    Gruß
    Gruß Thomas

  5. #5
    Junior Member
    Registriert seit
    Nov 2017
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von Vantassel Beitrag anzeigen
    Bei Link Agg kommt die Übertragungsrate ja erst zum Tragen, wenn zwei oder Mehr Geräte auf das NAS zugreifen. Arbeitsspeicher aufzurüsten bringt dann auch etwas, wenn man mit Virtualisierung arbeitet, oder das NAS z.B. Konvertierungsaufgaben, etc.. übernimmt! Halt Rechenintensive Dinge. Das habe ich zumindest. in Erfahrung bringen können. Bin auch erst seit kurzem in die NAS Materie eingestiegen����
    Zudem muss man auch ein kompatibles Switch haben.

    Der Server soll allerdings zum größten Teil als Mediaserver dienen und natürlich auch einige andere Aufgaben.

  6. #6
    Junior Member
    Registriert seit
    Oct 2017
    Beiträge
    10
    Für Rechenpower würde ich dir mehr zum QNAP High-End z.B TVS-437 raten. Der hat eine AMD CPU der R-Serie ähnlich wie in den Grafikkarten.
    Von der Rechenleistung ist das NAS ca. doppelt so schnell wie ein ASUSTOR AS6404t. Und das ist schon gut! Aber für normale Parallele Arbeiten auch sehr gut ist. Aber bitte nicht mit dem AS6204 vergleichen. Das hat wesentlich geringere Rechenleistung.
    Großer Nachteil ist aber der Preis bei den QNAP. Aber Gutes muss nicht billig sein ....

  7. #7
    Junior Member
    Registriert seit
    Nov 2017
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von kittmann Beitrag anzeigen
    Für Rechenpower würde ich dir mehr zum QNAP High-End z.B TVS-437 raten. Der hat eine AMD CPU der R-Serie ähnlich wie in den Grafikkarten.
    Von der Rechenleistung ist das NAS ca. doppelt so schnell wie ein ASUSTOR AS6404t. Und das ist schon gut! Aber für normale Parallele Arbeiten auch sehr gut ist. Aber bitte nicht mit dem AS6204 vergleichen. Das hat wesentlich geringere Rechenleistung.
    Großer Nachteil ist aber der Preis bei den QNAP. Aber Gutes muss nicht billig sein ....
    Das ist mal eine Konkurrenznahe Aussage, damit hätte ich jetzt nicht gerechnet. Erst einmal danke für eure Antworten.
    Nun der Preis von ca. 1200€ ist schon happig, ist die Frage ob sich der Preis für den Privat Kauf rechnet.
    Wenn das AS6404t schon schnell ist sollte ich mir es wohl überlegen, obwohl ich den Preis des letzen noch nicht recherchiert habe.
    Oh aber gerade, ist ja knapp die hälfte günstiger, dann lohnt sich die Überlegung schon zu dem AS zu greifen.

  8. #8
    Junior Member
    Registriert seit
    Nov 2017
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von kittmann Beitrag anzeigen
    Von der Rechenleistung ist das NAS ca. doppelt so schnell wie ein ASUSTOR AS6404t.
    Ist es denn möglich die CPU ohne großen Aufwand zu wechseln, also in eine stärkere, i3 oder i5 bzw. Celeron ?

  9. #9
    Junior Member
    Registriert seit
    Oct 2017
    Beiträge
    10
    Das es möglich ist die CPU zu wechseln weiß ich leider nicht. Ich denke aber nicht.
    Denn wenn es auch Hardware technisch gehen würde, denke ich dass das Bios auf dem Mainboard hier nicht mit spielt. Hier ist meistens ein Bios speziell für das NAS drauf.
    Hier ist auch Fest hinterlegt was für eine CPU mit was für einen Takt.
    Aber genaueres weiß hierüber auch nicht.

    Und das AS6404t hat schon einen guten Celeron. Recht meiner Meinung sicher für Privat oder kleines Gewerbe.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •