Moin zusammen.

Ich möchte Mal meine Meinung nach über 5 Jahren mit der Asustor 608t verkünden.

Die Kiste wurde gleich mit 8 x 2tb Western Digital Red bestückt und läuft im Dauerbetrieb.

Eine APC smart 1000 USV per USB kommuniziert perfekt mit der NAS.

Die anfängliche Probleme mit den Upnp Server hat sich nach ein paar Updates innerhalb von 3 Monaten erledigt und seit dem läuft sie sehr zuverlässig.

Sie steht seit etwa 2 Jahren nun in einem kühlen EDV Raum der auch separat abgesichert ist (RCD und LSS).

Vorher stand sie im kühlen Wohnzimmer (max. 21 Grad) auf dem Boden.

Bodenposition war aber nicht so dolle wegen Staub, alle 3 Monate habe ich sie herunter gefahren und die Platten herausgenommen und alles mit Pressluft entstaubt.

Jetzt steht sie in einem Patchschrank auf einem Einlegeboden. Seit dem kein Staubproblem mehr und selbst nach einem Jahr fast sauber.

Die Nas selbst läuft immer noch perfekt und hat nun fast 6 Jahre auf dem Buckel. Vor etwa 3 Monaten ist mir dann eine Festplatte ausgestiegen.

Im Protokoll stand nur eine Fehlermeldung das etwas in einer Speicherzelle korrupt ist. Ich habe dann nach 4 Wochen erst optisch an der roten LED bemerkt das was nicht stimmt.

Schöner währe ein Alarmton und eine dauerhafte Bombardierung mit Nachrichten auf mein Handy und Tablet gewesen. Das ist ja kein unwichtiger Fehler.

Ich hab dann erst im Fehlerspeicher gesehen das es vor 2 Wochen diesen Fehler gab.

Neue Platte besorgt und die alte während des Betriebes entfernt. Neue eingebaut und eingesteckt. Kurz darauf kam die grüne LED und im Protokoll stand das nun das Dateisystem wieder ausgebaut wird.

In dieser Zeit (etwa 10h) konnte ich weiterhin auf alle Daten zugreifen was ich aber nur einmal testete und die Kiste etwas in Ruhe ließ.

Nach den besagten 10h war alles wieder okay und alle Daten noch vorhanden. Sehr vorbildlich die NAS!!

Ansonsten läuft sie absolut brav und außer einem aktuellen Bug mit der NTP Synchronisation und der Surveillance Software ist alles in Butter.

Mein Fazit: War zwar damals sehr Teuer 1800€ aber es hat sich Absolut gelohnt und ich würde es genauso wieder tun.

Meine Erfahrungen mit z.b. Buffalo ob nun die kleine Linkstation oder die größere Terastation waren ganz übel. Von Softwarebugs über keine Updates und wenn die Platten alle hin waren totaler Ausfall war alles dabei. Warum bitte packt man die Firmware der Nas auf die Platten und bei komplett Tausch läuft die Kiste nicht mehr? Ich musste dann per Terminal usw. Umständlich die Firmware aufbügeln damit die Kisten überhaupt booteten. Diese Problematik zog sich über Jahre bei deren Kisten, Support gab keine Infos und man musste selbst Tagelang Recherche machen um diese Wege durchführen zu können.

Ich habe 6 dieser grausigen Kisten neu aufsetzen müssen und von daher bin ich auf Asustor privat gegangen.

Dort stopfte ich die Platten rein und los ginge.

Das waren nun meine positiven Eindrücke der Asustor 608.

MFG Sebastian