Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: AS-5108t Netzwerkkonfiguration Datei Speicherort

  1. #1

    AS-5108t Netzwerkkonfiguration Datei Speicherort

    Hallo miteinander,
    ich suche auf meiner Asustor den Speicherort und den Namen der Netzwerkkonfigurationsdatei, da ich dort noch manuelle Anpassungen hineinschreiben will, damit ich nach einem Neustart das nicht jedesmal manuell vornehmen muss.

    Wer weiß es und teil sein Wissen mit mir.


    Danke.

  2. #2
    Hallo lieber trianon57,

    mit Sicherheit gibt es eine Konfig-Datei, aber wo die liegt, kann ich Dir gerade nicht sagen.

    Um welche Einstellungen geht es denn genau, die Du immer manuell setzen musst?
    Vielleicht finden wir ja hierzu gemeinsam eine Lösung.

    In der Regel musst Du für das ASUSTOR keine Konfig-Dateien anpassen, zumindest ist mir bisher noch kein Szenario diesbezüglich untergekommen, wo dies nötig war.
    Über Deine Antwort freue ich mich
    Ganz lieben Gruß
    Eure Catamenia

    Sapienti sat est

  3. #3
    Hallo Catamenia,
    erstmal vielen Dank für dein Angebot, nach mit mir nach ener Lösung zu suchen. Jetzt das Szenario:
    ich habe auf der Maschine im Docker das Programm TVHeadend (TVH) eingerichtet (Mitschnitt von Sat oder Kabelfernsehsendungen). TVH greift über die Netzwerkschnittstelle auf eine Fritzbox Kabel zu. In dieser Fritzbox sind 4 Tuner vorhanden. Normalerweiser verteilt die FB pro IP Addr. einen Stream. Damit ich aber alle 4 Tuner im Bedarfsfall gleichzeitig abgreifen kann, wird in TVH pro Tuner eine IP-Adresse aus meinem Netz eingetragen.

    Damit nun das Ganze funktioniert, wird der Netzwerkschnittstelle im Asustor neben der fest eingestellten IP, noch drei weitere IP zugeteilt, damit ich auf mein 4 Adressen für die 4 Tuner komme. Dazu habe ich bisher auf Terminalebene mit dem Befehl ifconfig eth0:x fff.fff.fff.fff netmask zzz.zzz.zzz.0 up diese virtuellen Adressen konfiguriert.
    Das funktioniert bis zum Neustart. Dann ist die Konfig vergessen und ich muss es wiederholen.

    Da ich von Hause aus ein fauler Sack bin, möchte es entweder irgendwo fest eintragen oder auch automatisieren. Der Versuch mit cron ist bisher immer fehlgeschlagen.
    Jetzt kommst du.

    Viele virenfreie Grüße

  4. #4
    Hallo trianon57,

    hab die Lösung hier im Forum gefunden

    a) ssh mit root rechten öffnen
    b) im Terminalfenster mit dem Befehl ifconfig die aktuelle Schnittstellenkonfig ansehen.
    c) mit ifconfig eth0:1 xxx.xxx.xxx.XXX netmask yyy.yyy.yyy.0 up wird nun eine weitere IP Adresse am Adapter eth0 angelegt
    d) Kontrolle wieder mit ifconfig (ohne Argumente)

    Jetzt können die zusätzlichen Adressen in Tvheadend an die Adapter gebunden werden

    https://www.asustor-forum.de/threads...-binden?p=2901

    Und hier noch ein paar hilfreiche Links:

    https://ole-hellmers.de/2017/10/tvhe...fritzbox-6490/

    https://blag.nullteilerfrei.de/2017/...for-tvheadend/

    https://tvheadend.org/boards/4/topics/18013?r=23236
    Ganz lieben Gruß
    Eure Catamenia

    Sapienti sat est

  5. #5
    Liebe Catamenia,
    irgendwie haben wir uns missverstanden, das Binden der zusätzlichen Adressen habe ich selbst beschrieben, einmal in meinem Post vom 20.03. für dich um meine Problem zu schildern, und einmal hier

    https://www.asustor-forum.de/threads...-binden?p=2901

    Mein Problem sind nicht die zusätzlichen Adressen an sich, sondern das schlechte Gedächtnis der Asustor, die das nach einem Neustart wieder vergessen hat und ich es erneut eingeben muss.

    Da sind wir jetzt noch nicht weiter.
    Danke für deine zusätzlichen Links, aber die beschreiben hauptsächlich die Einbindung in TVHeadend, das läuft ja schon.

    Vielleicht habe ich mich ja falsch ausgedrückt. Ich brauche eine Lösung, damit diese Einstellungen nach einem Neustart noch da sind.

    VG
    Trianon57

  6. #6
    Hallo lieber Trianon57,

    leider kann ich Dir hierzu wohl nicht weiter helfen.
    Wenn das ASUSTOR beim Neustart die Einträge der Konfig wieder verwirft, würde ich ein Ticket beim deutschen Support eröffnen (Beim Eröffnen des Tickets oben rechts die Sprache auswählen).
    Vielleicht gibt es eine permanente Konfig, in der man die IP Adressen eintragen muss.
    Sorry, dass ich Dir hier nicht weiter helfen kann. Falls Du eine Lösung findest, dann würden wir uns hier über einen Nachtrag sehr freuen
    Dankeschön und einen schönen Sonntag
    Ganz lieben Gruß
    Eure Catamenia

    Sapienti sat est

  7. #7
    Hallo Catamenia,
    Anfrage an Support ist raus, wenn ich was verwertbare bekomme und es nach Prüfung passt, dann gebe ich selbstverständlich Rückmeldung.

    vg
    Trianon57

  8. #8
    Hallo lieber trianon57,

    vielen, vielen Dank Ich drück die Daumen
    Ganz lieben Gruß
    Eure Catamenia

    Sapienti sat est

  9. #9
    Hallo Catamenia,

    ich habe eine Lösung, aber sie ist nicht schön. Einen festen Eintrag meiner virtuellen Ip Adressen habe ich auch nicht über dem Support herausbekommen können. Die haben mir die Nutzung des init.d Ordners empfohlen, um ein eigenes Skript dort ablaufen zu lassen. Warum jedoch mein Skript nach jedem Neustart wieder aus dem Ordner verschwindet, konnte mir keiner erklären. So, nun meine Lösung:

    Man nehme ein Script, ich nenne es "virtnet.sh", zum Beispiel mit diesem Inhalt:

    #!/bin/sh
    echo "Anbinden der Netzschnittstellen für FritzBox..."
    ifconfig eth1:1 xx.xx.xxx.126
    ifconfig eth1:2 xx.xx.xxx.127
    ifconfig eth1:3 xx.xx.xxx.128

    das ist im Ordner /volume1/.@plugins/etc/script abgelegt.

    Jetzt muss man nur noch sicherstellen, das es automatisch aufgerufen wird. Dafür rufe ich ein Cronjob auf. Dazu muss im Ordner /usr/builtin/etc/crontabs/ entweder eine neue Jobdatei angelegt werden (habe ich nicht probiert) oder die vorhandene Datei "root" angepasst werden.
    Perfekt wäre eine Zeile mit dem Befehl @reboot gewesen, die bei einigen Linux Varianten den entsprechenden Befehl direkt einmal nach dem Neustart ausführt. Den habe ich leider nicht zum funktionieren gebracht, vielleicht kennt diese Asustor Variante diesen Befehl nicht.
    Ich habe es jetzt den Befehl "*/30 * * * * /bin/sh /volume1/.@plugins/etc/script/virtnet.sh" eingefügt. Der legt nun alles 30 min die virtuellen IP adressen an. Das ist nicht gerade elegant, aber es funktioniert wenigstens.

    Vielleicht hilft es einen weiter, oder jemand hat noch eine bessere Idee.

    Viele Grüße
    Trianon57

  10. #10
    Hallo lieber trianon57,

    vielen Dank für Deinen Post, mit Sicherheit kann hier jemand mit Deiner Lösung etwas anfangen Dankeschön
    Ganz lieben Gruß
    Eure Catamenia

    Sapienti sat est

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •